Schlagzeug

Paul Richter


                                                         Musikalischer Lebenslauf
Mit 11 Jahren begann ich an einer privaten Musikschule in Bremen Schlagzeugunterricht zu nehmen und es hat mich so begeistert, dass ich bis Heute die Sticks nicht mehr aus der Hand gelegt habe. Mit 14 Jahren spielte ich dann meiner ersten „richtigen“ Band außerhalb der Schule. Da meine Bandkollegen zu der Zeit teilweise mehr als doppelt so alt waren als ich, konnte ich noch eine Menge Lernen, war aber gleichzeitig dankbar, dass mich mein Schlagzeuglehrer bereits so gut vorbereitet hatte. Es folgten viele weitere kleiner Bands und Projekte, von Hip-Hop über Funk und Reggea hin zu Latein-Amerikanischer Musik war alles Mal dabei.
Mit 16 Jahren begann ich in einer Alternative-Rock-Band als Schlagzeuger. Wir erreichten in einem lokalen Bandcontest (Live in Bremen) den zweiten Platz und spielten diverse Shows in Deutschland und den Niederlanden. Hier sammelte ich auch meine ersten Studioerfahrungen und lernte viel über das Musikbusiness, über Plattenfirmen, Onlinemarketing und so weiter und so weiter. Währenden diesen Jahren verfestigte sich bei mir der Wunsch professioneller Musiker zu werden. Nach dem Abitur begann ich deshalb in Bremen eine Ausbildung zum Schlagzeuglehrer und gab zeitgleich an einer privaten Musikschule Unterricht.
2017 zog ich dann nach Hannover und ich studiere seitdem an der Hochschule für Musik Theater und Medien, Popular Musik mit Hauptfach Schlagzeug.
Im Unterricht ist mein oberstes Ziel, möglichst viel Musik zusammen zu machen und bin kein großer Fan davon einfach Groove 1-125 eines Lehrbuches durchzugehen. Gerade bei Anfängern versuche ich so schnell wie möglich zur Musik zu spielen die dem Schüler Spaß macht. Meiner Meinung nach ist es vor allem bei jungen Schülern wichtig, dass sie den Spaß und die Motivation nicht verlieren. Mit fortgeschritteneren Schülern arbeite ich dann z.B. gerne an Rhythmischen-Gruppierungen, verschiedene Timing-Übungen, kreativen Groove Konzepten oder auch der Hand- und Fußtechnik. Am aller wichtigsten ist mir dabei aber das Interessen des Schülers! Meine eigene große Leidenschaft gilt der Elektronik. In der heutigen Pop- und Rocklandschaft sind elektronisch erzeugte Sounds nicht mehr weg zu denken. Ob es ein getriggerter Snare-Sound eines Rocksongs, unnatürliche Hallräume oder das mitlaufen diverser Loops ist; Es gibt eine menge zu entdecken und auszuprobieren. Für den Unterricht könnte zum Beispiel das Thema sein, Wie kann ich einen typischen elektronischen Sound auf dem akustischen Schlagzeug umsetzen? Wie spiele ich einen „richtigen“ Hip-Hop/House/Drum&ass Groove? Wie kann ich elektronische Hilfsmittel (Ableton, Effektgeräte, Trigger etc.) in mein Spielen einbinden?


___________________________________________

 

  Christian -Leo- Leonhardt

Musikalischer Lebenslauf:
Mit ca. 5-6 Jahren musikalische Grundausbildung, danach Ausbildung an der Trompete an der städtischen Musikschule Wolfsburg. Mit ca. 10/11 Jahren Einstieg beim Blasorchester der Stadtwerke Wolfsburg AG und der Siebenbürger Blaskapelle. Wechsel vom Blasinstrument zum Schlagzeug im Alter von 12 Jahren. Unterricht an der kleinen Trommel (Snaredrum), der großen Trommel (Bassdrum) und dem Standbecken (Ridebecken) bei Alfred Gottschald (Orchester der Stadtwerke WobAG). Ab der Zeit autodidaktisch das Schlagzeugspielen erlernt.Mit ca. 5-6 Jahren musikalische Grundausbildung, danach Ausbildung an der Trompete an der städtischen Musikschule Wolfsburg. Mit ca. 10/11 Jahren Einstieg beim Blasorchester der Stadtwerke Wolfsburg AG und der Siebenbürger Blaskapelle. Wechsel vom Blasinstrument zum Schlagzeug im Alter von 12 Jahren. Unterricht an der kleinen Trommel (Snaredrum), der großen Trommel (Bassdrum) und dem Standbecken (Ridebecken) bei Alfred Gottschald (Orchester der Stadtwerke WobAG). Ab der Zeit autodidaktisch das Schlagzeugspielen erlernt.
Bands und Projekte:
  • 1979 – 1988 Orchester der Stadtwerke Wob AG und Siebenbürger Blaskapelle
  • 1986 – 1989 erste Synthie-Pop - Band in Wolfsburg (Cunning Toy)
  • 1989 – 1993 Sound-, Licht- u. Dia-Mann bei OOMPH!
  • 1993 – jetzt Livedrummer bei OOMPH!
  • 2003 – jetzt Livedrummer bei T.O.Y.
  • 2007 – 2009 Livedrummer bei Mina Harker
  • seit Mai 2004 Schlagzeuglehrer in Wolfsburg (Musikhaus/Musikschule Musicus)
  • nebenbei immer mal wieder als Schlagzeuger bei den Moldau Musikanten oder anderen Blaskapellen
Erlebnisse mit der Musik:
Seit 1979 viel „in der, und um die Musik herum“ gelernt. Plattenaufnahmen, Musikertreffen, Konzerte und Konzertreisen etc. mit dem Orchester und der Blaskapelle. Mehrere Deutschland- und Europa-Tourneen, Support-Touren für Skunk Anansie und HIM, Videodrehs, TV-Auftritte (Viva, MTV, Giga TV, TV Total, Die ultimative Chart Show etc.) Großveranstaltungen (The Dome, Eins Live Krone Award, Bundes Vision Song Contest) Festivals ( Rock am Ring/im Park, Ozzfest, With Full Force, Highfield Open Air, Méra Luna, Wacken Open Air etc.) mit OOMPH! und T.O.Y.gespielt.

2004: Goldene & Platine Schallplatten für die Maxi-Single „Augen Auf!“ und Goldene Schallplatte für das Album „Wahrheit oder Pflicht“ von OOMPH! durch den Bundesverband der Phonographischen Wirtschaft e.V. verliehen bekommen, Gewinner der Eins Live Krone in der Kategorie "Beste Band", 2006: Gewinner des Bundes Vision Song Contest

Infos zum Schlagzeugunterricht:
Ich möchte in erster Linie mit meinem Unterricht Menschen jeden Alters ansprechen und dazu bewegen, sich überhaupt mit Musik intensiver zu beschäftigen. Denn: „Nur wer wirklich Lust hat sich mit Musik zu befassen, "dazu zählt auch regelmäßiges Trainieren", wird auch Spaß haben, Erfolge erzielen und lernen, ein Instrument spielen zu können!“
Vielleicht ist mein Unterricht etwas unkonventioneller und lockerer aber ich denke es macht Sinn, mit Freude, Spaß und auch mal einer kleinen Geschichte aus dem Leben eines Musikers zu lehren als nur stur irgendeinen Lehrstoff durchzuziehen. Interesse, Spaß und Freude an der Musik zu wecken ist enorm wichtig um „dabei zu bleiben“.

Ich unterrichte mit der Schlagzeugschule von A.Gottschald mit welcher auch ich meine ersten Erfahrungen gemacht habe und welche für Anfänger meiner Meinung nach völlig ausreichend ist. Für Fortgeschrittene stehen Schlagzeugbücher von Dante DÀgostini, Diethard Stein, Gerd Rottmann u.a. zur Verfügung. Des weiteren arbeite ich sehr gern mit der "Drumheads" und ihren Playalong-CD`s (Musikstücke ohne Schlagzeug, dafür mit Klick)!
Léo spielt exklusiv:
Eigene Webseite: www.leo-on-drums.de